Kontakt

pfeilDie neue ISO 9001:2015 - Wissensmanagement wird Pflicht!

Die März-Ausgabe des Wissensmanagement-Magazins berichtet über die neue Qualitätsmanagement Norm...

pfeilBusiness Night "Social Business und Enterprise 2.0"

Am 19. November 2014 um 19 Uhr findet ein Netzwerkabend für Unternehmerinnen und Unternehmer aus...

pfeilDrupal Wiki 7.5 verfügbar

Die neue Version des erfolgreichen Enterprise Wikis ist ab sofort verfügbar und bringt viele...

...mehr
2011-05-04

Neues Wissensportal des Forschungsnetzwerks Trauma-Biomechanik auf Wiki Basis

Das Forschungsnetzwerk Trauma-Biomechanik, ein Verbund von Partnern aus Forschung & Lehre, öffentlicher Hand und Industrie, hat zur Verbesserung der Kommunikation sowie der Information und Koordination der Netzwerkpartner ein Wiki-basierendes Wissens- und Kommunikationsportal etabliert. Das Portal bietet dem interdisziplinären Forschungsnetzwerk insbesondere einen zentralen Wissenspool und eine flexible Möglichkeit zur kollaborativen Zusammenarbeit.

Nachhaltiges Wissensmanagement für alle Inhalte der Partner

Das Forschungsnetzwerk Trauma-Biomechanik besteht aus namhaften Partnern, wie der Hochschule Regensburg, des Universitätsklinikums Regensburg, der Ludwig-Maximilians-Universität München, der Bundesanstalt für Straßenwesen und den fünf großen deutschen Automobilhersteller Audi, BMW, Daimler, Porsche und Volkswagen, vertreten durch die PDB – Partnership for Dummy Technology and Biomechanics.

"Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, gemeinsam an den vielschichtigen Problemstellungen der Trauma-Biomechanik zu arbeiten und durch ein nachhaltiges Wissensmanagement die interdisziplinären Inhalte allen Partnern zur Verfügung zu stellen.", erklärt Dr. Norbert Praxl (PDB) Verantwortlicher für den Bereich Biomechanik. Nur durch einen adäquaten fachlichen Kenntnisstand ist es möglich international anerkannte Verletzungsgrenzwerte zu erarbeiten, die in der Produkt- und Arbeitssicherheit sowie der Rechtsprechung benötigt werden. Zudem ist detailliertes Wissen über Verletzungsmechanismen durch biomechanische Forschung die Grundlage für die Reduzierung des Verletzungsrisikos von Fahrzeuginsassen und Verkehrsteilnehmern.

Ein Wiki als Wissenspool und zur kollaborativen Zusammenarbeit

Ziel: Verbesserung der Kommunikation, Information und Koordination der Netzwerkpartner

Um dieses adäquate, detaillierte Fachwissen erarbeiten, verbreiten und sichern zu können, hat das Forschungsnetzwerk Trauma-Biomechanik eine auf Wiki-Technologie basierende Plattform etabliert. Sie bietet den Partner die Möglichkeit flexibel zusammenzuarbeiten und jederzeit die richtigen Ressourcen verfügbar zu haben. Im Kern besteht die Plattform aus zwei wichtigen Komponenten: einem Wissenspool und einer Literaturdatenbank zudem beinhaltet die Plattform zahlreiche Möglichkeiten zur Interaktion.

Im Wissenspool lassen sich Artikel mit komplexen Inhalten, wie zum Beispiel wissenschaftlichen Formeln oder Diagrammen, erstellen und gemeinsam bearbeiten. Durch die komfortable Strukturierung mittels Tags und Kategorien lassen sich diese problemlos verbreiten und werden leicht von anderen Nutzern gefunden.

Die integrierte Literaturdatenbank bietet die Möglichkeit Literatur, wie wissenschaftliche Artikel, Dissertationen etc., mit kompletten bibliographischen Angaben zu speichern. Diese lassen sich beim Erstellen eines neuen Artikels durch wenige Klicks referenzieren. Zudem erleichtern die umfangreichen Im- und Exportmöglichkeiten, wie PubMed, BibTex, RIS, MARC, EndNote oder XML, das Anlegen neuer Literatur sowie das Weiterverwenden gespeicherter Literatur in anderen Programmen.

Um eine effektive Zusammenarbeit innerhalb der Plattform zu gewährleisten gibt es viele Tools zur Interaktion. So lässt sich zum Beispiel jeder Artikel kommentieren, jeder Benutzer kann Blogeinträge schreiben oder Termine für Konferenzen oder Deadlines im Kalender veröffentlichen. Zudem lässt sich durch die sehr übersichtlichen Profilseiten schnell erkennen, auf welchem Fachgebiet ein Autor Experte ist, mit wem er häufig zusammenarbeitet und wie man ihn kontaktieren kann.

Verbesserte Arbeitsabläufe trotz geografischer Entfernung

"Das Wiki-Portal unterstützt unsere Partner ideal in ihren Arbeitsabläufen", so Praxl. Es bietet ihnen die Möglichkeit Artikel gemeinsam zu verfassen und diese im Wissensportal allen anderen zur Verfügung zu stellen. Insbesondere die Literaturdatenbank erleichtert die Forschungsarbeit durch den intuitiven Umgang mit Referenzen und Einzelnachweisen. Auf lange Sicht gesehen bündelt das Wissensportal also alle wichtigen Ressourcen, von publizierten Quellen über interne Artikel bis hin zu Konferenzterminen. Partner sind in der Wiki-Welt immer nur wenige Klicks entfernt und können problemlos über geografische Grenzen hinweg Zusammenarbeiten.

Mehr Informationen: Drupal Wiki: Das Enterprise 2.0 Wiki